BULGARIEN
ERLEBEN
Navigation
Burgas
Sozopol
Schwarzes Meer
Sofia
Nessebar
Veliko Tarnovo
Varna
Plovdiv
Russe
Unterrichtsmaterial
Google
 


Rumänien ein Kulturland

Rumänien ist ein sehr vielseitiges und einladendes Reiseland mit reichhaltiger Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten.

Das Donaudelta

Das Delta ist eines der größten Naturschutzgebiete Europas. Neben einer großen Anzahl von Vögeln finden Sie hier auch seltene Pflanzen und ungewöhnliche Landschaftsformen vor. Touristisch ist das Donaudelta sehr gut erschlossen. Anfang und Ende aller Touren ist die Stadt Tulcea. Sie besitzt eine sehr schöne Hafenpromenade. Zu annehmbaren Preisen lässt sich das Delta bequem mit dem Schiff erkunden. Einsamkeit lässt sich hier noch erfahren und erfühlen. Das Donaudelta ist eine der bedeutendsten Naturlandschaften Europas. Auf einer Fläche von 5640km² befinden sich unzählige natürliche Kanäle und Seen.



Weite Wasserflächen Meist sind Weiden am Ufer zu finden. Nur Komorane lassen sich beobachten. Einheimische sehen wir selten. Touristen sind meist auf Schiffen unterwegs. Höhepunkt ist ein Fischessen.

Hristia

Diese ehemalige griechische Festung ist eine der ältesten Städte auf rumänischem Boden. Es lag günstig an einem natürlichen Hafen. Im Jahre 1914 begannen die ersten Ausgrabungen. Im Gelände integriert ist ein sehr gut geführtes Museum, das die wichtigsten und wertvollsten Stücke zeigt. Das riesige Gebiet ist auf markierten Wegen für jedermann zugänglich. Vor allem sind hier Anlagen aus römischer Zeit freigelegt worden. Hristia liegt 60 km nördlich von Constanta und ist mit dem Auto gut erreichbar.

Im Museum gibt es viel zu sehen. Dionysos der Weingott Amphoren dienten zur Lagerung vieler Dinge. Ein römischer Grabstein Überreste der Stadt Mit einem Cokin-Filter aufgenommen.

Constanta

Constanta ist zu einer modernen Hafenstadt angewachsen. Das alte Tomis war eines der Zentren der griechischen und römischen Kultur über viele Jahrhunderte hinweg. Das erste Bauwerk , welches einem auffällt, ist die 1910 erbaute, imposante Große Moschee. Besonders das über 50 m hohe Minarett ist eine Augenweide. Wenige Schritte weiter steht das Archäologische Museum , dessen Besuch auf gar keinen Fall versäumt werden sollte. Der Dichter Ovid schaut von seinen Denkmal auf eine bewegte Vergangenheit herab. Einige Bauwerke runden das architektonisch schöne Ambiente von Constanta ab, das Casino und der Genueser Leuchtturm wären hier zu nennen. Tolle Häuser stehen neben völlig verwahrlosten Häusern, an diesem Widerspruch muss Constanta noch arbeiten. Das Aquarium und das Delphinarium, aber vor allem das Mikroreservat lassen das Herz eines Tierfreundes höher schlagen.

Archäologische Überreste Das Casino ein archtiktonisches Highlight. Gewitterstimmung am Schwarzen Meer. Im Delphinarium zeigt ein Delphin seine Künste. Im Archäologischen Museum kann viel bestaunt werden. Ovid schaut auf die Große Moschee.


Leben in Bulgarien
Tagebuch
Aktivurlaub
Literatur
Natur
Europa
Gebirge
Geschichte
Unesco
Religion