BULGARIEN
ERLEBEN
Navigation
Burgas
Sozopol
Schwarzes Meer
Sofia
Nessebar
Veliko Tarnovo
Varna
Plovdiv
Russe
Unterrichtsmaterial
Google
 


Natur природа

In wundersamem Fluge zög pfeilschnell ich von hinnen,durch helle Wolkenballen, des Himmels hohe Zinnen,der Lüfte weiße Schiffe, niemandem untertan, die dort, wo oft des Dichters Gedanken still verweilen, von Windeskraft getrieben, zu weitem Zug enteilen- im Ätherozean. Ivan Vasov

Das Gebirge

Die Rhodopen sind ein gewaltiges Gebirgsmassiv, ein wahres Labyrinth von Bergkämmen und Gebirgsmulden. Je tiefer man in sie eindringt, umso unfassbarer werden sie. Als weit ausgedehntestes Gebirge Bulgariens und der ganzen Balkanhalbinsel nehmen die Rhodopen fast gänzlich den Raum zwischen den Flüssen Mariza, Mesta und der Tiefebene am nördlichen Ufer des Ägäischen Meeres ein. Der höchste Gipfel ist der Große Perelik (2191 Meter ) Dieses Gebirge ist nicht nur reich an Naturschönheiten, es birgt auch einen ungewöhnlichen Reichtum an unberührten Nadelwäldern, Bodenschätzen und Wasser.


Berge und Wolken Die Rhodopen sind vielfältig. Bergkamm Bergmulden Rauschende Wasserläufe. Die Natur ist hier schön.

Gewitter in den Rhodopen

Gewitter sind ja immer etwas unheimlich, aber im Gebirge nimmt dieses unheimliche Gefühl noch zu. Es rumpelt und kracht und blitzt am fortlaufenden Band. Irgendwie ist man im Auto froh, dass man nicht draußen der Natur so ohne Schutz ausgeliefert ist. Überwältigend sind die Lichtstimmungen und der dampfende Nebel nach einem Gewitter, wenn sich die Natur wieder auf Normalität umstellt. Mit Hilfe einiger Cokin-Filter gelangen mir einige schöne Aufnahmen.


Ein Verlaufsfilter Dampf nach dem Gewitter. Naturschönheit Nebelschwaden Der Regenbogen entstand durch einen Filter. Ein Traumfilter


Leben in Bulgarien
Tagebuch
Aktivurlaub
Literatur
Natur
Europa
Gebirge
Geschichte
Unesco
Religion