BULGARIEN
ERLEBEN
Navigation
Burgas
Sozopol
Schwarzes Meer
Sofia
Nessebar
Veliko Tarnovo
Varna
Plovdiv
Russe
Unterrichtsmaterial
Google
 


Lese- undFilmtagebuch Bulgarien

Hier beschreibe ich Bücher und Filme, die mit Bulgarien zu tun haben. Weiterhin zitiere ich aus diesen Büchern, um auf das Lesen Lust zu machen.

Die Welt ist groß und Rettung lauert überall
 
Bulgarien der Zukunft
Dieser Film ist eine Mischung aus Geschichtsdrama, Gegenwartsproblemen und Zukunftsängsten. In der Vergangenheit muss eine Familie ihr Heimatland Bulgarien auf Grund einer Lappalie verlassen und kommt in die Hölle der Asyllager der 80er Jahre irgendwo in Italien . Die Gegenwart wird geprägt durch den tödlichen Autounfall genau dieser Familie. Nur der Sohn überlebt. Sofort macht sich der Großvater auf, ihn zu retten. Sascho , so der Hauptheld, hat sein Gedächtnis verloren, mit einer abenteuerlichen Tandem-Tour über die Alpen versucht er, das Gedächtnis seines Enkels wieder aufzufrischen. Im Bulgarien der Nachwende warten die Backgammon-Spieler samt Großmutter auf den verlorenen Enkel.
 
 
Pirin- Gebirge
In einem wilden Durcheinander springt der Regisseur Stephan Komandarev ständig durch die Zeitebenen. Natürlich führen beide Erzählstränge wieder zusammen. Locker und leicht, immer etwas Tragikomik dabei, lässt er uns an der Geschichte von Ilija Trojanow teilhaben. Die Schauspieler Carlo Ljubek, Ana Papadopulu und Miki Manojlovic sind großartig. Es macht Spaß zuzuschauen.
Gib niemals auf, genieße das Leben, erfreue dich, wenn du Freunde hast , nutze das Fahrrad zur Sinnfindung, so oder so ähnlich könnten die Intentionen von Ilija Trojanow und Stephan Komandarev sein.
 
György Dalos
 
Auf der Buchmesse 2010
2010 Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung
 
Der Vorhang geht auf - Das Ende der Diktaturen in Osteuropa
 
Buchtitel
Klappentext: "
Das Jahr 1989 bedeutete für die osteuropäischen Staaten Polen, Ungarn, DDR, CSSR, Bulgarien und Rumänien nach jahrzehntenlanger Abhängigkeit von der UdSSR und Herrschaft der kommunistischen Diktatur einen tiefen Einschnitt: endlich konnten diese Länder ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen, demokratische Strukturen aufbauen und den Anschluss an das westliche Europa suchen."
 
Aufmarsch. Die rechte Gefahr aus Osteuropa
 
Wichtiges Buch
Bernhard Odehnal
Der aktuelle Report: Rechtsextreme Gruppen bedrohen die Stabilität und Demokratie im Osten der EU
Residenz-Verlag
"Die Korrespondenten Gregor Mayer und Bernhard Odehnal beobachten seit Jahren die wachsende Bedrohung - und sind dabei selbst in die Schusslinien geraten. In ihrem Buch beleuchten sie in Reportagen und Analysen die rechtsextreme Szene in Ungarn, der Slowakei, Tschechien, Polen, Kroatien und Bulgarien. "
 
Odessa Transfer
 
Serhij Zhadan, Emine Sevgi Özdamar
Odessa Transfer. Nachrichten vom Schwarzen Meer
u.a. von Serhij Zhadan, Emine Sevgi Özdamar
 
 
Odessa Transfer
In „Odessa Transfer: Nachrichten vom Schwarzen Meer“ (Suhrkamp Verlag und Czarne 2009) versammeln Katharina Raabe und Monika Sznaijdermann Essays, literarischen Reportagen und Erzählungen, die diese Region sichtbar machen - als ein Raum, dessen Zauber und Zerstörtheit die poetische Einbildungskraft herausfordert.
 
Februar 2009 Fluchtweg Bulgarien Helga Priester
 
In den Rhodopen

Dieses kleine unscheinbare Büchlein führt uns in den Süden Bulgariens in die Berge der Rhodopen. Anfang der 60er Jahre war der Drang nach Freiheit schon sogar so groß, dass der beschwerliche Weg nach Bulgarien gewählt worden ist. Scheinbar war die Flucht dort besser durchzuführen. Schon Kleinigkeiten konnten die Flüchtlinge verraten. So traten die beiden Haupthelden den mühseligen Weg durch die Rhodopen an und scheiterten natürlich. Ob nun Verrat durch Deutsche oder Bulgaren bleibt ungeklärt, jedenfalls war eine Belohnung für die bulgarischen Grenzer doch fällig. Die Begegnungen im bulgarischen Gefängnis waren noch recht harmlos und noch zu verkraften, so hatte ich den Eindruck, aber was der Autorin dann in der DDR wiederum war schon grausam. Nur eins wurde nicht schlüssig erklärt, warum konnte sie ihre Arbeit wieder an der alten Stelle aufnehmen.
Ein Stück lesbare Deutsch-bulgarische Grenzerfahrung.

Zeitgut-Verlag Berlin 2008
 
 
Der Fluchtweg
Er hatte Gemüt, so wie alle Bulgaren.
Diese grenzenlose Gastfreundschaft hatte ich in keinem Land zuvor erlebt.
Wie herrlich schmeckte das Rhodopenwasser.
Neben entsetzlichem Donnerkrachen unterbrachen laute, wilde Schreie die unheimliche Nacht.
Max hörte heraus, dass ihnen als Belohnung für unsere Festnahme ein Urlaub in Varna am Schwarzen Meer in Aussicht steht.
Der Bulgare zeigte mir, seinem Feind, sein Mitgefühl. Doch es tat mir in diesem Augenblick gut.
Jetzt erkannte ich wieder das typische mitleidige Herz der Bulgaren.
Aber in Bulgarien wird auch geschossen an der Grenze. Eure Grenze ist auch unsere Grenze, und unsere Grenze ist auch eure Grenze.
In keinem anderen Land hatte ich bis dahin so schöne Gesänge gehört, und das sogar im Zuchthaus.
 
Januar 2007 Ilija Trojanow Hundezeiten oder Die fingierte Revolution
 
Vor dem Schipka-Pass
Das wohl wichtigste Buch über die neuste bulgarische Geschichte wurde von Ilija Trojanow geschrieben. Es war für mich ein Schock, dass alles zu lesen. Stellenweise mußte ich mich zwingen, weiterzulesen. Nicht der kleinste Hauch Optimismus spricht aus den Zeilen. Aber nach einigen Monaten Leben im real exestierendem Bulgarien weiß ich, dass er nicht Unrecht hat.
 
Dezember 2006 Ivan Vasov Swetoslav Terter
 
Der Zarewez in Veliko Tarnowo
Ivan Vasov hat sich sehr gut gelesen. Richtig spannend war zeitweilig das Geschehen. Seine Figuren entstanden vor meinem Auge und der Wunsch wurde übermächtig Veliko Tarnovo kennen zu lernen.
 
November 2006 Inga Deor Hamburg-Varna und zurück?
 
Varna bei Nacht
Das Buch verrät die große Liebe der Autorin zu Bulgarien. Es ist durchaus spannend geschrieben, verrät auch Liebe zum Detail (z.B. wer weiß schon, dass im Schwarzen Meer Delphine leben?) . Leider ist das Buch manchmal ein wenig lehrerhaft, der Leser soll "mit Gewalt" vertiefte Bulgarien-Kenntnisse erwerben. Insgesamt: Glückwunsch, die Lektüre ist Genuss und Gewinn.
 
Oktober 2006 Anton Dontschew Schwur unter dem Halbmond
 
Es war mein erstes echtes bulgarisches Buch von einem bulgarischen Schriftsteller über bulgarische Geschichte. Eindrucksvoll beschreibt Dontschew die Ereignisse der türkischen Art und Weise mit Bulgaren umzugehen. Teilweise erschreckend , wie Menschen in vergangenen Jahrhunderten miteinander umgegangen sind. Ich hoffte immer auf ein gutes Ende, aber das gab es natürlich nicht.
 
September 2006 Ilija Trojanow Der Weltensammler
 
Dieses Buch wurde mir von einem guten Freund geschenkt. Er sagte, dass ist ein Bulgare, da gehst du doch jetzt hin. Und so habe ich das Buch gelesen. Es handelt mit keiner einzigen Zeile über Bulgarien. Es spielt in Indien, Ostafrika und Arabien des 19. Jahrhundert. Doch hat es mir viel gesagt, über meine Einstellung zu einer Reise in ein fernes Land. Lerne die Sprache und du wirst ein Teil des Landes. Recht hat er, aber leichter gesagt als getan.
 


Leben in Bulgarien
Tagebuch
Aktivurlaub
Literatur
Natur
Europa
Gebirge
Geschichte
Unesco
Religion