BULGARIEN
ERLEBEN
Navigation
Burgas
Sozopol
Schwarzes Meer
Sofia
Nessebar
Veliko Tarnovo
Varna
Plovdiv
Russe
Unterrichtsmaterial
Google
 


Informationen für einen Besuch der Stadt Sozopol.

Sozopol ist eine Perle am Schwarzen Meer. Es ist eine Freude durch die Gassen der Stadt zu spazieren.

Sozopol –Perle am Schwarzen Meer

Sozopol immer eine Reise wert.
Die Stadt ist 34 km südlich von Burgas entfernt und auf einer Halbinsel gelegen. Die antike Stadt hatte nur 4 000 Einwohner und ist eine der ältesten Siedlungen an der bulgarischen Schwarzmeerküste.
Im Jahre 610 v.Chr. haben die Griechen aus Milet hier eine Kolonie unter dem Namen Apollonia Pontica gegründet. Die Griechen wurden von dem bekannten Naturphilosophen Anaximander geführt. Die Stadt entwickelte sich rasch und erreichte ihre wirtschaftliche Blüte im 5.-3.Jh.v. Chr.
Zum Schutzpatron der Stadt wurde Apollo, der Gott der Sonne, des Lichtes und der Gesundheit, beliebt und verehrt in der Stadt Milet. Aus dieser Zeit stammt eine 13 m hohe Apollo-Statue aus Bronze , die der griechische Bildhauer Kalamis im 5.Jh.vor dem Tempel errichtete. Apolonia war eine selbstständige Städterepublik, in der das Handwerk blühte. Die Stadt unterhielt Handelsbeziehungen zu den anderen Städten an der Schwarzmeerküste und am Mittelmeer. lm Jahre 72 v. Chr. erobert der römische Heerführer Marcus Lucullus Apollonia . Die Apollo-Statue wurde als Trophäe nach Rom mitgebracht und dort ging sie verloren. Nie wieder in ihrer Geschichte konnte die Stadt eine derartige Bedeutung erlangen.
Sehenswert sind die Reste der byzantinischen Mauer.
Im Jahre 431 taucht zum ersten Mal in den alten Chroniken der Name Sozopol / Stadt der Rettung oder des Heils/ auf, wahrscheinlich wegen ihrer windgeschützten Buchten, in denen sich die Schiffe vor Meeresstürmen retten konnten. Man nimmt auch an , dass dieses ein Hinweis auf den Beginn der Christianisierung dieser Region sein könnte. In dieser Zeit entwickelte sich Sozopol zu einem großem und bedeutendem Handelszentrum und eine starke Festungsmauer umgab die Stadt.
Nach der Gründung des bulgarischen Staates gehörte Sozopol mal zu Bulgarien und mal zu Byzanz. Im Jahre1352 überfallen die Kreuzritter die Stadt und plünderten sie. 1366 erobern sie Sozopol noch einmal und verkaufen sie an Byzanz. So spielte das Schicksal mit dieser einst so mächtigen Stadt. Apolonia hatte eigene Münzen geprägt. Sie war mehrmals von Kelten und Goten , Römern und Byzantinern zerstört, und zuletzt den Osmanen 500 Jahre lang untergeordnet.
Erst nach der Befreiung von den Osmanen konnte sich Sozopol selbstständig entwickeln. Bis 1944 blieb die Stadt ein unbedeutender Fischerort .
Sozopol ist eine Hafenstadt
Später erlebte die Stadt wieder einen Aufschwung. Hier wurde eine Fischkonservenfabrik gebaut, wo Fischdelikatessen wie marinierte Fische , Räucherfische und in Salz eingelegte Fische zubereitet werden. Hier werden auch Thunfische und Makrelen verarbeitet. Die Einwohner leben heute besonders vom Fremdenverkehr.
Sozopol ist die beliebteste Stadt der bulgarischen Schriftsteller, Dichter, Maler, Schauspieler und Musiker.


Leben in Bulgarien
Tagebuch
Aktivurlaub
Literatur
Natur
Europa
Gebirge
Geschichte
Unesco
Religion