BULGARIEN
ERLEBEN
Navigation
Burgas
Sozopol
Schwarzes Meer
Sofia
Nessebar
Veliko Tarnovo
Varna
Plovdiv
Russe
Unterrichtsmaterial
Google
 


Was kann ich über Bulgarien lesen?

Hier finden Sie Buchtipps über Bulgarien. Neuere wie ältere Bücher werden vorgestellt. Die wenigsten können Sie in Buchläden kaufen. Viele sind aber in Antiquariaten zu finden. Am preiswertesten können Sie die Bücher über Bulgarien natürlich bei www.ebay.de kaufen, aber auch empfehlenswert sind www.amazon.de und www.zvab.de. In Bulgarien können Sie deutschsprachige Literatur preisgünstig in einigen Läden (Helikon) kaufen . Reiseführer , die in Bulgarien hergestellt worden sind ,sind meist die billigsten.




Bulgarisch eine erlernbare Sprache

Es kann auch ein altes Wörterbuch sein
Es gibt genügend Sprachführer, Wörterbücher und Sprachlernprogramme.

Wörterbücher können auch alte antiquarische Ausgaben sein.
Deutsch-Bulgarisches Wörterbuch Sofia 1984
Universal-Wörterbuch Bulgarisch-Deutsch Langenscheidt Berlin 1993

Auch die Sprachführer früherer Generationen sind so schlecht nicht.
Sprachführer Deutsch Bulgarisch VEB Verlag Enzyklopädie Leipzig 1962
Helga Karamischewa, Enzyklopädie-Reisesprachführer, VEB Verlag Enzyklopädie Leipzig 1982
Reisewörterbuch ,Bulgarisch,Klett, Stuttgart 1998

Zum Erlernen von Bulgarisch sind sehr gut geeignet
Powerkurs für Anfänger, Bulgarisch, Pons, Stuttgart 2005
Bulgarisch Express MP3 CD ,www.sprachenlernen24.de Online Media World

In Bulgarien hilft auch ein einfaches Heft für die 1. Klasse beim Erlernen der kyrillischen Schrift.











Kultur und Geschichte in Bulgarien

In Sofia gibt es einen großen Buchmarkt unter freiem Himmel
Kurt Haucke Bulgarien Land,Volk,Geschichte,Kultur, Wirtschaft,
Gauverlag Bayreuth,1942

Hans-Dieter Döpmann, Das alte Bulgarien, Koehler & Amelang, Leipzig 1973
" Auf die Spuren des Vergangenen wird der Besucher in allen Teilen Bulgariens stoßen. Zum Verstehen und Einordnen des dort Gesehenen will diese Arbeit eine Hilfe sein."

Burkhard Böttger,Bernhard Döhle Klaus Wachtel
Bulgarien-Eine Reise zu antiken Kulturstätten
VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1977
"Drei Archäologen reisen aus Passion mit allen Lesern, die an Historischem Gefallen finden, zu Ausgrabungsstätten antiker Siedlungen in Bulgarien."

Assen Tschilingirow, Bulgarien, Kulturgeschichte im Prisma, Leipzig 1986
"Der Autor läßt in Wort und Bild die an Höhepunkten reiche Geschichte Bulgariens lebendig werden.."

Mark Mazower Der Balkan, Berliner Taschenbuch Verlag, Berlin 2002
"Mazower gibt einen historischen Überblick,erläutert Ursachen der aktuellen Konfrontation und räumt mit Vorurteilen auf."

Liliana Panov,Michail Gruev, Geschichte für die 9.Klasse,Lettera,Plowdiw 2003
Ein Schulbuch das die Geschichte vom 1. Jahrhundert bis zum ausgehenden Mittelater darstellt. Zur bulgarischen Geschichte sind folgende Kapitel enthalten:
Das Erste Bulgarische Reich-Entstehung und Festigung
Die Annahme des Christentums und die Regierung Zar Simeons des Großen
Der Kampf um die Erhaltung der Unabhängigkeit des Bulgarischen Reiches
Die Blütezeit des mittelalterlichen Bulgarischen Reichs 1185-1241

Nikolai Ovacarov
Geschichte Bulgariens
Kurzer Abriss
Lettera Plowdiw 2006
"Prof. Nikolaj Ovcarow lässt vor unseren Augen bedeutende Ereignisse und Persönlichkeiten Bulgariens wieder erstehen. In dieser Geschichte ist alles gesagt, was für uns wichtig ist. Es wurde nichts ausgelassen."



Märchen

Die wilden Schwäne
Die wilden Schwäne, Märchen der slawischen Völker,Verlag Bulgarski Hudoshik ,Sofia 1975

Märchen aus Bulgarien, Drei Lilien Verlag, Wiesbaden 1987

Über bulgarische Literatur

Eine gute Literaturgeschichte.
Eine gute Auswahl bulgarischer Literatur vergangener Zeiten befindet sich im:
Auswahlkatalog Belletristik ,Stoffe Themen Nationalliteraturen,VEB Bibliographisches Institut Leipzig,Leipzig 1979

EduardBayer/Dietmar Endler Bulgarische Literatur im Überblick VEB Reclam Leipzig, Leipzig 1983
Aus dem Inhalt:
Alte Bulgarische Literatur 9.-18.Jahrhundert
Die Literatur der Bulgarischen Wiedergeburt (18.Jahrhundert-1878)
Die Bulgarische Literatur von der Befreiung 1878 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges
Die Bulgarische Literatur zwischen 1917 und 1944
Die Bulgarische Literatur vom 9.September 1944 bis Ausgang der Fünfziger Jahre
Die Bulgarische Literatur der Sechziger und Siebziger Jahre
"Aus ihm heraus treten , angefangen von den legendären Kyrill und Method, die Großen der bulgarischen Literaturgeschichte: Sofroni von Wraza,Ljuben Karawelow,Christo Botew, Iwan Wasow,Elin Pelin, Peju Jawarow,Christo Smirnenski, Jordan Jowkow, Nikola Wapzarow,Dimityr Dimow."


Klassiker

Balkan Legenden
Jordan Jowkow, Balkan Legenden,Reclam, Leipzig 1965
"Seine Balkanlegenden sind kostbare , bunte Miniaturbilder aus bulgarischen Dörfern zu Beginn des vorigen Jahrhunderts.Gleich den legendären Gestalten der Folklore verkörpern diese Hirten,Müller,Räuber und Rebellen und Bauern das Volk, Leute vom Balkan.Heiter, aber nicht banal,ernst,doch unpathetisch, zart und zugleich kraftvoll in ihren Farben sind diese Bilder, wohl das schönste Werk des bulgarischen Dichters."

Ivan Vasov, Svetoslav Terter,Rütten& Loening, Berlin 1953
Ein historischer Roman um den bulgarischen Zaren Svetoslav Terter und sein Weg zur Macht.

Anthologien

Erkundungen
Bulgarien Erzähler der Gegenwart,
Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens,
Stuttgart 1936
Fanny Popowa-Mutafowa
Angel Karaliitschew
Elin Pelin
Wladimir Polianow
Dimiter Schischmanow
Jordan Jowkow

Erkundungen
18 bulgarische Erzählungen Verlag Volk und Welt ,
Berlin 1974
u.a.
Banko Bankow
Dimiter Jaramow
Koljo Nikolow
Janko Stanoew
Raschko Sugarew
"Die achtzehn Autoren, die hier zu Wort kommen, wurden zwischen 1933 und 1948 geboren,..., uns sie treten mit dem gemeinsamen Anliegen auf, Auskunft über unsere Gegenwart zu geben."


Historische Romane über die Osmanische Fremdherrschaft

Stojan Sagortschinow, Der jüngste Tag,Verlag der Nation,Berlin 1977
"Der Roman schildert die Zeit der Herrschaft des bulgarischen Zaren Ivan Alexander bis zur Schlacht bei Dimoitka,...,eine Zeit also, die gewissermassen den letzten Tag unseres Lebens in Freiheit vor der Unterjochung durch die Türken darstellte."

Dimter Taleff, Der eiserne Leuchter, Rütten&Loening, Berlin 1957
und Die Glocken von Prespa,Rütten&Loening, Berlin 1959
"Die Handlung ist in seiner engeren makedonischen Heimat angesiedelt und schildert den Kampf des Volkes gegen das türkische Feudaljoch, für nationale
und soziale Befreiung."

Konstantin Petkanow, Die Haiduken,Verlag der Nation,Berlin 1982
"Das bulgarische Dorf Topola im Stradschagebirge stöhnt unter dem türkischen Joch,nur widerwillig beugen seine Bewohner den Nacken."

Anton Dontschew, Schwur unter dem Halbmond,Verlag Neues Leben,Berlin 1969
"In diesem Buch sind die Aufzeichnungen zweier Personen gesammelt und geordnet: eines Athosmönch mit namen Pop Aligorko und eines zum Islam übergetretenen französischen Edelmanns.Oftmals schildern beide dasselbe Ereignis und es ist deutlich zu sehen, wie die verschiedenen Gesichtspunkte und die unterschiedliche Beleuchtung die Konturen der Geschehnisse verändern."

Reiseführer und Reiseberichte

Willkommen in Bulgarien
Reiseführer
Christian Gehl, Bulgarien Schwarzmeerküste , Michael Müller Verlag, Erlangen 2005;
Gerhard Eckert Bulgarien, Dumont Kunstreise 1984
Helmuth Weiß Bulgarien Dumont Reise Taschenbücher 1993
Daniela Schily, Bulgarien Schwarzmeerküste, Dumont direkt, Köln 2004
Daniela Schily, Bulgarien ,Köln 2003Bulgarien, Marco Polo, Ostfildern 2004
Bulgarische Schwarzmeerküste, Marco Polo, Ostfildern 2005
Elena und Ralf Engelbrecht, Bulgarien, Reise Know How, Bielefeld 1995;
Baedeker 2003
HB Bildatlas Bulgarien
Naturwunder Bulgarien Sofia Press 1986
Reinhard Hootz ,Kunstdenkmäler in Bulgarien
Dimeter Shelev, Bulgarien ABC, Sofia 1980
Bulgarien Reise und Sprachführer Sofia 1983
Reiseführer für Autotouristen Sofia 1977


Reiseberichte
Helmut Pelzer/Alfred Paszkowiak, Aus drei Küssen geboren, Bulgarien, Leipzig 1972 und 1977
Kurt Haucke Bulgarien, Gauverlag Bayreuth 1942
Bulgarien verstehen Sympathiemgazin Nr 55
Iwan Wasow, Im Schoße der Rhodopen,Rütten & Loening, Berlin 1982
Chr. Lübomirow Bulgarien Reiseland am gastlichen Meer, Belser Verlag1966

Bildbände
Renate und Roger Rössing; Sofia , Brockhaus , Leipzig 1984
Die schönsten Urlaubsländer Slowenien, Kroatien, Bulgarien,RumänienSconto, München 2005
Frantisek Nemec, Hans Frosch, Schwarzmeerküste, Brockhaus, Leipzig 1977
Helmut Pelzer/Alfred Paszkowiak; Bulgarien, Brockhaus, Leipzig 1976
Bulgarien- Reisen in Europa, Bucher München 2004
Bulgarien mit seiner Schwarzmeerküste ,Merian März 1964
Bulgarien Reisen in Europa Bucher


Befreiung vom Osmanischen Joch

Stefan Ditschew, Der Weg nach Sofia
Gentscho Stoew, Preis des Goldes, Verlag der Nation, Berlin 1985
"Schon nach wenigen Sätzen steckt man mitten in den Wirren des Aprilaufstandes 1876 gegen die Türekenherrschaft. Mit tiefer menschlicher Anteilnahme und historischem Verständnis schrieb Stoew im Jahre 1965 diese Erzählung."

Stefan Ditschew,Geheimauftrag Istanbul, Verlag Das Neue Berlin, Berlin 1981
"Nach dem Aprilaufstand 1876 setzte sich die russische Regierung das Ziel, die Lage des bulgarischen Volkes auf diplomatischem Weg zu verbessern.Von diesen wenig bekannten und in der Geschichte verborgen gebliebenen Auseinandersetzungen wird in diesem Roman erzählt."

Stefan Ditschew, Der Weg nach Sofia,Paul List Verlag, Leipzig 1970
"In seinem Roman gibt der Autor eine Darstellung der denkwürdigen Zeit, die mit dem Russisch-Türkischen Krieg von 1877/78 seinem Land die Freiheit brachte."

Sachari Stojanow, Der Aufbruch der Flegenden Schar,Chronik der bulgarischen Aufstände,1875/76, Rütten&Loening, Berlin 1978

Literatur zu den Kriegen im 20. Jahrhundert

Ein purpurroter Stern
Konstantin N. Petkanow Ein purpurroter Stern, Verlag der Nation, Berlin 1975
"Das beste Werk Petkanows,mit dem er sich in die Front der antifaschistischen Schriftsteller der dreißiger Jahre einreihte.Der Roman schildert das Leben der Bäuerin Welika in einem ostbulgarischen Dorf während des ersten Weltkrieges und den Leidensweg ihres Mannes an der Front."

Moderne Literatur

Rumjana Zachariewa, 7 kg Zeit,
Angelika Schrobsdorf, Die Reise nach Sofia, Deutscher Taschenbuchverlag ,München 1983
"Die Begegnungen zweier Jugendfreundinnen, von denen die eine in Paris, die andere in Sofia lebt, werden zum Ausgangspunkt amüsant geplauderter, aber mit analytischer Ironie erfaßter Beobachtungen über Konsum und Liebe, Freiheit und Glück in Ost und West."

Rumjana Zachariewa, 7 kg Zeit, Verlag Irene Kuron,Bonn 1990
"Mit ihrem sehr lebendigen Erzählstil gelingt es der Autorin, den Leser in eine andere Welt zu versetzen.Der Roman berichtet nicht nur auf sehr plastische und unterhaltsame Art und Weise über eine bulgarische Kindheit in den 50 er Jahre und fasziniert durch seine sehr poetische Erzählweise, sondern ist auch ein sehr politisches Buch."

Empfehlungen

An der Grenze im Strandscha-Gebirge
Flucht über Bulgarien
1963 wird Helga Priester gefasst – erst heute ist ihr die Gefährlichkeit dieses Moments bewusst

Von ARMIN GÖRTZ Oschatzer Allgemeine Zeitung 15.5.2008
Leipzig.
"Aus dem Dunkel der Nacht tauchten plötzlich zwei Posten auf. „Das war ein furchtbarer Schock“, erzählt Helga Priester. Die damals 27-Jährige aus Rostock und ein befreundeter Student hatten im Sommer 1963 zielgerichtet einen Bulgarien-Urlaub in den Rhodopen gebucht, sich dann aus dem Hotel abgesetzt und versucht, durchs Gebirge nach Griechenland zu entkommen. „Zwischendurch haben wir mal gedacht, dass wir schon drüben sind“, erinnert sie sich. Doch nach zweitägigem Marsch liefen die beiden vom Regen durchnässten jungen Leute Grenzern in die Arme. Von allen Seiten stießen weitere Uniformierte dazu, die sich vor Freude in die Arme fielen. Bald begriffen die beiden Festgenommenen aufgrund von Wortfetzen den Grund der Euphorie: Als Belohnung für eine Festnahme, so erklärt Priester, winkte eine Reise ans Schwarze Meer.
Jahrzehnte später sorgt der Eifer, mit dem bulgarische Soldaten DDR-Bürger stoppten, für Aufsehen. Der Politikwissenschaftler Stefan Appelius von der Uni Oldenburg, der seit Jahren zum Thema forscht, stieß auf Hinweise für einen Kopfgeld-Deal: Das SED-Regime soll für Flüchtlinge, die in Bulgarien erschossen wurden, umgerechnet jeweils 8000 DDR-Mark gezahlt haben.
Appelius spricht von mindestens 4800 Ostdeutschen, die jenen Fluchtweg wählten. Nur etwa 150 sollen Griechenland erreicht haben, die Zahl der Getöteten schätzt der Wissenschaftler auf 100. „Nicht nur an der Mauer, auch an den Grenzen der sozialistischen ,Bruderländer‘ ließ die SED-Führung Jagd auf ,Republikflüchtlinge‘ machen“, erklärt Appelius, der heute zu einem Vortrag nach Leipzig kommt. Bulgarien hat im vergangenen Monat auf internationalen Druck einige Geheimakten zum Thema an einen Untersuchungsausschuss übergeben. Bestätigt wurde zunächst, dass Grenzsoldaten, die einen Flüchtling fassten, sich über einen 20-tägigen Sonderurlaub freuen durften. Im Falle eines Schusswechsels winkte als Prämie eine gravierte Uhr.
Die Forschungsergebnisse von Appelius fanden hier zu Lande in den zurückliegenden Wochen ein breites Medienecho. So erfuhr auch die Rostockerin Helga Priester erst nach 45 Jahren, welche Gefahr eine Festnahme barg. „Die richteten zwar die Gewehre auf uns, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass wir erschossen werden könnten“, sagt sie. Für einen Moment habe sie vor den Posten sogar weglaufen wollen.
In der DDR geisterte bis zum Schluss das Gerücht, die Grenze in Bulgarien sei vergleichsweise leicht zu überwinden. In Wahrheit, meint Priester, habe „hinter jedem Baum“ ein Bulgare gestanden. Sie ist sicher, dass gleich nach ihrem Verschwinden aus dem Hotel eine Suchaktion begonnen hatte. „Die haben die Bauern mit eingesetzt“, meint sie. Nach der Überführung ins nächstgelegene Grenzerquartier sei sie dort auf rund 50 Männer, mutmaßlich Bauern, gestoßen. Bei einem Spaziergang zu Beginn des Gebirgsurlaubs hatte die junge Frau noch völlig arglos Hirten getroffen und sich mit ihnen fotografieren lassen.
Priesters Begleiter erhielt in der DDR ein Jahr und neun Monate Haft. Sie selbst wurde eher als Mitläufer betrachtet, zu neun Monaten verurteilt und nach einem halben Jahr auf Bewährung entlassen. Grund: Die leitende Labor-Assistentin wurde an ihrem Arbeitsplatz in einer Rostocker Klinik dringend gebraucht. Priester blieb DDR-Bürgerin bis zum Schluss. Von Fluchtplänen, so erklärt die 72-Jährige, habe sie nach der Gefängniszeit genug gehabt. "
Fluchtweg Bulgarien, Zeitgut Verlag 2008, 104 Seiten, 10,90 Euro.
weitere Informationen



Leben in Bulgarien
Tagebuch
Aktivurlaub
Literatur
Natur
Europa
Gebirge
Geschichte
Unesco
Religion