BULGARIEN
ERLEBEN
Navigation
Burgas
Sozopol
Schwarzes Meer
Sofia
Nessebar
Veliko Tarnovo
Varna
Plovdiv
Russe
Unterrichtsmaterial
Google
 


Aleksandrowka

Diese Straße ist für Einheimsche und Touristen ein Magnet .

Im Zentrum der Stadt liegt die Aleksandrowka, sie zieht sich ca. einen Kilometer vom Bahnhof bis zur neuen Universität. An beiden Seiten liegen ungezählte Geschäfte, Cafes, Bars und Restaurants. Überall herrscht geschäftiges Treiben. Im Zentrum der Straße steht Aljoscha, so wird das sowjetische Ehrenmal im Volksmund genannt. Es ist der Treffpunkt für alle in der Stadt, die sich treffen wollen. Touristen wechseln sich ab mit einheimischen Rentnern , die versuchen sich etwas dazu zu verdienen. Jung und alt hat sich aufgestylt, um gesehen zu werden.

Schöne Haüser gibt es . Aljoscha im Zentrum der Straße Sehen und gesehen werden. Er versucht Leute zu wiegen. Nachts Die kleine Weltzeituhr

In Memoriam

Nun bin doch schon lange Zei nicht mehr über die Aleksandrovka spaziert. In meiner Erinnerung verschwindet nun langsam das riesige Bauloch ( ich hoffe, es ist verschwunden). Ebenso verschwinden langsam die einzelnen Müllgebiete, bleiben wird die schöne Bar an der Kreuzung nahe dem Aljoscha, Bleiben wird das Buchkaufhaus, den Namen habe ich auch schon vergessen. Schade, schade. Vermissen tue ich die schönen Einkaufsmöglichkeiten auf der Straße, den Rakia wie den schönen Bäckerladen, der eigentlich kein Bäcker war.

Burgaser Charme Treffpunkt für ale Baulücke Burgaser Lieblinge Aljoscha Wahlwerbung


Leben in Bulgarien
Tagebuch
Aktivurlaub
Literatur
Natur
Europa
Gebirge
Geschichte
Unesco
Religion